Der Sommer ist kurz! Lasst die Spiele beginnen!

Wenn ich durch den Sommer tauche, begegne ich der Freiheit, inhaliere die Leichtigkeit und lasse den Alltag ziehen.

Der Sommer macht etwas mit unserem Gehirn. Der Sommer macht etwas mit uns. Wenn die nackten Fußsohlen das warme Gras berühren, wenn die Sonne unseren inneren Blick in ein warmes Orange taucht, dann, ja dann …

Was passiert dann mit dir?

Wenn ich in den Sommer eintauche, dann …

  • begegne ich täglich meinem ungeschminkten Spiegelbild.
  • mache ich mir selbst das größte Geschenk – tagträumen – grenzenlos, ohne Rücksicht auf Verluste.
  • definiere ich die Spielregeln neu.

Das Sommer-Puzzle

Vergessen wir mal für wenige Wochen die Bausteine unseres Alltags und bauen wir uns eine neue (Bilder)Welt auf. 

  • Glühwürmchen zählen
  • Barfuß gehen
  • Roller fahren
  • Im Fluss treiben
  • Tomaten ernten
  • Roman lesen
  • In der Hängematte einschlafen
  • Den Blick im blauen Himmel verlieren
  • See-weit-blicken
  • Umarmen lassen – von der Wärme des Sommers
  • Den Blick im Horizont verlieren

Zu einem wunderschönen luftig leichten Sommer-Puzzle fügen sich diese Teile (Worte) zusammen. Gemeinsam ergeben sie ein Bild, das uns einlädt wahrlich in den Sommer einzutauchen. Das Bild nehme ich mir mit in die nächste (Jahres-)Zeit. Wie ein Anker soll es mich daran erinnern, immer wieder mal in der Leichtigkeit Fuß zu fassen.

Die Realität lebt von der Vorstellung

Unser Geist ist sehr wohl in der Lage sich alle möglichen herausfordernden Dinge zu konstruieren. Unsere scheinbar wahrgenommene Realität hat wenig mit der Realität im Außen zu tun. Wir sind wahrlich kreative Baumeister, die sich mehrmals täglich Gebilde aus Angst, Überforderung und Stress konstruieren.

Ich habe in meinem Leben eine Reihe schrecklicher Dinge durchgemacht, von denen einige tatsächlich passiert sind.Mark Twain

Wenn es jedoch darum geht, uns ein Bild der Schönheit, Leichtigkeit und Fülle zu konstruieren, ja dann, dann sind wir Lehrlinge im 1. Lehrjahr. Hilflos, schüchtern, fragend und ohne Plan quälen wir uns mit positiven Glaubenssätzen durch den Tag. Haben wir doch von der mentalen MeisterIn gelernt, dass das Handeln dem Geiste folgt. Wollen wir zur Meisterschaft gelangen, müssen wir üben üben üben.

Hirn mit Herz bitte!

Schon über 30 Mal heute! Konsequent rattert der positive Glaubenssatz (Affirmation) „Es darf leicht gehen!“ durchs Gehirn. Groß prangen die bedeutungsschweren Worte am Badezimmerspiegel. Mit verschlafenem Blick „Es darf leicht gehen!“ fängt das Auge schon morgens die Worte auf. Monoton lässt Hirn die Worte vom Stapel – emotionslos, wirkungslos, herzlos!

Ohne Herz geht gar nichts! Wollen wir in das leichte Spiel des Sommers eintauchen, dann braucht es mehr als ein paar einfache Worte. Es braucht zum Hirn das Herz. Es braucht zu den Worten die Bilder.

Bau dir dein Sommer-Puzzle!

Du brauchst nicht meine Sommerbilder! Du brauchst deine Sommerbilder! Du brauchst nicht meine Worte! Du brauchst deine Worte!

Was lässt dich in der sommerlichen Leichtigkeit versinken?

Sammle Worte, Fotos, Sprüche, Postkarten … und füge sie zu deinem persönlichen Sommer-Puzzle zusammen. Sei hemmungslos kreativ und begib dich auf deine gedankliche Sommer-Reise! Werde zum Meister der leichten Denkweise – dein Stress-Hormonhaushalt wird es dir danken!

Das Spiel – die 12 Lebensprinzipien

Wir sind im 5. Lebensprinzip (Tierkreiszeichen Löwe) angelangt! Das Spiel, das Herz, mit Handlungslust durchs Leben gehen – ja – all das repräsentiert das 5. Lebensprinzip.

Lasst uns spielen! Für all jene, die im Besitz meines Kartensets „Inspiration geschenkt …“ sind, jetzt ist es an der Zeit dem 5. und dem gegenüberliegenden 11. Lebensprinzip deine Aufmerksamkeit zu schenken. Herz (5. LP) trifft Freiheit (11. LP) – lass dich von der Leichtigkeit deines Herzens treiben und ziehe für beide Lebensprinzipien jeweils eine Karte.

Viel Freude bei den Sommer-Spielen!

Herzlichst, Tanja

P.S.: Weitergespielt wird am 11.11.2017 in Zell a. Moos (Nähe Mondsee/Salzburg). 11.11 – mit der Sonne im Skorpion darf in diesen Tagen gewandelt werden. Am 11. November 2017 tauchen wir wieder in die 12 Lebensprinzipien ein, lernen unsere inneren Muster kennen und genießen es, in die Rolle der GestalterIn unseres Lebens zu schlüpfen.