Raus aus der Schublade! Ich bin ein Einzelstück!

Bevor du in diesen Text eintauchst, hole dir folgende Frage ins Bewusstsein:
„Was ist das Besondere an/in dir?“

Gegen den Strom schwimmen, die Dinge von der „verkehrten“ Seite angehen, wenige Klischees erfüllen, spontanen Impulsen folgen, andere vor Kopf stoßen, Pläne über Bord werfen, schöne Bilder übermalen … – die Liste ist lang. Meine „besondere“ Liste hat mir das Leben nicht immer leicht gemacht. Die Liste passt in keine Schublade. Die Liste, die Summe meiner speziellen und manchmal nervenaufreibenden Besonderheiten.

„Du bist ein besonderer Mensch!“ – ja, das hören wir gern. Besonders, unter der Voraussetzung du passt in die Schublade der „Besonderen“. Besonders erfolgreich, besonders schön, besonders geschickt, besonders kreativ … – es gibt viele Schubladen mit der Aufschrift „besonders“.

Aber, es gibt auch noch eine zweite Bedeutung von „besonders“. Jenes „besonders“, das den Ausklang in einem tiefen Seufzer findet. Jenes „besonders“, das in keine Schublade passt. Jenes „besonders“, das fremd, andersartig und somit nicht kategorisierbar ist.

Ich will rein!

So gerne möchte ich in eine Schublade passen. Der Wunsch taucht immer wieder auf, denn die Luft außerhalb der Schublade ist zwar frisch und belebend, kann aber manchmal ganz schön dünn werden. Es ist der Wunsch dazuzugehören, der mich immer wieder die eine oder andere Schublade öffnen lässt. Probeweise setze ich mich dann hinein und fühle mich für kurze Zeit auch wohl zwischen diesen vier Schubladenwänden.

Was dann passiert, ist immer das Gleiche. Die Schublade wird immer kleiner, alles wird enger, ich bekomme kaum Luft, ich rebelliere gegen die Statuten der Schublade und schaffe mir damit unter den anderen Bewohnern nicht nur Freunde. Zeit auszuziehen …

Ich will raus …!

Ich habe es satt auf Schubladensuche zu gehen. Ich will draußen bleiben und mein „verkehrtes“ Leben mit Genuss und begleitet von bunten Pauken- und Trompetentönen leben. Aber, ich will es nicht alleine leben.

Daher mein AUFRUF:

 Steig aus deiner Schublade heraus! Lebe deine Besonderheiten! Verlasse die Komfortzone! Triff die richtigen und auch die falschen Entscheidungen! Es braucht Bewegung! Es braucht neue Horizonte! Es braucht dich in deiner Besonderheit! 

Ja, ich meine das ernst! Die Begeisterung für die Frage „Was will ich wirklich und wahrhaftig?“ hat mich schon vor Jahren gepackt. Sie lässt mich nicht mehr los. Diese Begeisterung auch in anderen zu wecken, das ist mein Herzenswunsch, das ist mein Beruf. Ich will keine Wenn und Abers mehr hören!

Der Preis

Ja, jede Veränderung hat ihren Preis. Nach knapp drei Jahren in der Selbständigkeit kann ich ein Lied davon singen. Dennoch, von den 365 Tagen im Jahr sind es vielleicht an die 20 Tage, an denen ich meine Entscheidung in Frage stelle. Das sind jene Tage, an denen ich wieder auf Schubladensuche bin – für mich passt dieser Schnitt.

Deine Schublade – der Preis

Lass die Frage „Was ist das Besondere an mir / in mir?“ in dein Leben. Schwierige Frage, daher biete ich dir folgende Unterstützung an …

Wenn du deine Besonderheiten entdeckst und zu schätzen lernst, dann wird die Antwort auf die Frage „Was will ich wirklich und wahrhaftig?“ ganz von alleine auftauchen.

Ich wünsche dir viel Freude beim Entdecken deiner Besonderheiten!

Tanja Maria

P.S.: Ich habe mir zu meinem heutigen Geburtstag nicht nur besondere Worte geschenkt, sondern auch eine spezielle Karte. Sie soll mir jeden Tag aufs neue Mut und Leichtigkeit schenken.

Sie soll dich einfach inspirieren und dich darin bestätigen  „Ich bin ein (besonderes) Einzelstück!“ 

Zur rechten Zeiten, auf dem richtigen Weg, wird diese Karte auch bei dir landen.